DIE NÄCHSTE GENERATION

1969 tritt der 24-jährige Sohn Heinz Dressler ins Unternehmen ein und leitet den modischen Umschwung ein. Der studierte Betriebswirt baute eines der fortschrittlichsten EDV-Systeme auf, verfeinerte die Produktionstechniken und
-abläufe, entwickelte eine Kollektion mit modischem Gespür.

Er baute das Marketing um die Marke „DRESSLER“ auf, um die Internationalität weiterzuentwickeln. Sein Motto: „Wir machen Kleidung, die die Qualität von maßgeschneiderten Stücken hat, aber dem Träger durch modische und legere Schnitte das angenehme Gefühl der Bewegungsfreiheit vermittelt.“ Neben der Qualität wurde der Aspekt Bequemlichkeit immer wichtiger, denn der Trend zur Freizeitmode war unverkennbar.

Für die ausschließlich in Deutschland hergestellten Anzüge werden sehr leichte, fließende Stoffe wie Schurwolle, Mohair, Kaschmir, Baumwolle und Leinen verarbeitet. 1977 beschäftigte das Unternehmen 750 Mitarbeiter.

Unter dem Claim „Ihr maßgeschneidertes Stück Freiheit“ entstand eine preisgekrönte Marketing-Kampagne, die von internationalen Fotografen in Nepal, Finnland, Marokko, Schottland und New York inszeniert wurde. Die Bilder zeigten nicht nur das Produkt, sondern mehr Umfeld – Freiheit mit Bequemlichkeit und Komfort.

<< zurück

Kampagne 1979-1985
Eduard Dressler